Herzlich willkommen auf meiner Internetseite!

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Erkner,

herzlich begrüße ich Sie auf meiner Internetseite und lade Sie ein, mich während meines Wahlkampfes hier oder auch auf der Straße, bei den Vereinen oder an anderen Orten zu begleiten.

Seit 1991 lebe ich in unserer schönen Stadt Erkner. Hier habe ich meine neue Heimat gefunden. Ich schätze die Zusammenarbeit der Vereine untereinander und das Engagement, das viele für ihre Stadt einbringen. In der Gerhart-Hauptmann-Stadt sehe ich keine Schlafstadt, sondern vielmehr einen Ort, der einiges zu bieten hat. Wir sind das Mittelzentrum einer Region, wir sind Wirtschafts-und Schulstandort, Kultur- und Freizeitanbieter, eine eigenständige Kommune mit über 400 Jahren Geschichte und letztendlich auch ein Ort des Zusammenwachsens. Eine Stadt im Herzen Brandenburgs, eine Stadt mit hervorrangender Anbindung zu den Metropolen Europas und der Welt. Hier möchte ich gemeinsam mit Ihnen anknüpfen.

 

Ihr Jan Landmann.

 

17.08.2017 in Kommunalpolitik

Förderprogramm Aktive Stadtteilzentren- Chance für Erkner

 
Bahnhof Erkner

Einen Schwerpunkt für die nächsten Jahre in der Stadt Erkner wird die Entwicklung des Stadtzentrums einnehmen. Der Antrag für die Aufnahme in das Städtebauprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ wurde gestellt und bei Aufnahme in das Programm umfasst das Fördervolumen rund drei Millionen Euro. Als Stadtzentrum wurde das Gebiet rund um die Friedrichstraße und das Bahnhofsumfeld bestimmt.

  • Die Fördermaßnahmen des Bund-/ Länderprogramms können z.B. eingesetzt werden für Investitionen zur Profilierung der Zentren und Standortaufwertung, wie:

  • Aufwertung des öffentlichen Raumes (Straßen, Wege, Plätze)

  • Instandsetzung und Modernisierung von das Stadtbild prägenden Gebäuden (auch energetische Erneuerung)

  • Bau- und Ordnungsmaßnahmen für die Wiedernutzung von Grundstücken mit leerstehenden, fehl- oder mindergenutzten Gebäuden oder Brachen einschließlich vertretbarer Zwischennutzung

  • Citymanagement, Beteiligung von Nutzungsberechtigten sowie Immobilien- und Standortgemeinschaften.

In einem Akteurs- und in einem Bürgerforum im Mai wurde das Projekt vorgestellt. Beim Bürgerforum, an dem ich ebenfalls teilnahm, konnten die Anwesenden nach der Vorstellung des Bund- Länder-Programms und der damit verbundenen Möglichkeiten für unsere Stadt Erkner, Priorisierungen für Projekte vornehmen.

Nennen möchte ich hier unter anderem Projekte, wie das barrierefreie Gerhart-Hauptmann-Museum, die Wiedererrichtung und Restauration des Flakensteges und die Umgestaltung des Kirchvorplatzes in der Friedrichstraße.

Kritisch betrachtet wurde in den Diskussionen der Leerstand bei Gewerbeimmobilien im Citybereich. Hier kann das Programm durch gezielte Maßnahmen helfen, den Standort attraktiver zu gestalten, um Gewerbe im Innenstadtbereich wieder anzusiedeln.

Das Bund- Länder-Programm ist für mich eine Chance, Maßnahmen und Ziele aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept schneller umzusetzen und unsere Stadt noch attraktiver und lebenswerter zu gestalten.

 

31.07.2017 in Allgemein

Infostand am 3. August

 

Am Donnerstag, zwischen 16:00 und 19:00 Uhr möchte ich wieder vor dem REWE Markt mit Ihnen ins Gespräch kommen. Mit dabei ist auch der SPD Bundestagskandidat für unseren Wahlkreis Dr. Franz Berger. Also bis Donnerstag, ich freue mich auf viele interessante Gespräche mit Ihnen.

 

19.07.2017 in Jugend

Sommercamp im Jugendclub

 
Motto des Camps

Am vergangenen Wochenende  fand das Sommercamp auf dem Gelände des Jugendclubs statt. 72 Kinder und Jugendliche aus unserem Landkreis waren der Einladung gefolgt und konnten ein interessantes Wochenende in Erkner verbringen. Die Angebote für die Teilnehmer*innen waren dabei vielfältig. Neben einem Fußballturnier, einer Graffitibattle über Suchtprävention und vielen weiteren Aktionen war auch ein Fahrsicherheitssimulator vor Ort, der den Jugendlichen einen realitätsnahen Eindruck von einem Verkehrsunfall verschaffte. Bei meinen Gesprächen mit den Verantwortlichen unseres Jugendclubs konnte ich für mich aufnehmen, dass die Vernetzung der teilnehmenden Jugendclubs untereinander von unschätzbaren Wert ist. Auch ein Wunsch wurde geäußert, freies W-LAN für die Jugendlichen auf dem Gelände des Clubs!

Ein Dankeschön an die Organisatoren des Camps und die vielen Vereine, die sich unterstützend am Sommercamp beteiligten. Das Camp war ein riesiger Erfolg, so dass man eine Wiederholung im kommenden Jahr ins Auge gefasst hat. 

 

29.06.2017 in Kommunalpolitik

Bürgerhaushalt für Erkner

 

Die Diskussionen um die Einrichtung eines Bürgerhaushaltes in der Stadt Erkner sind in vollem Gange. Es reicht eben nicht aus, eine Summe X im Haushalt festzulegen und dann die Verwaltung aufzufordern einen Bürgerhaushalt einzurichten. Dazu ist der Bürgerhaushalt ein zu wichtiges Instrument der Bürgerbeteiligung, der es ermöglicht, die Bevölkerung aktiv in die Planung von öffentlichen Ausgaben und Einnahmen mit einzubeziehen. Wesentliche Voraussetzungen für einen Bürgerhaushalt sind eine breite Beteiligung der Bevölkerung, ein handhabbares demokratisches Verfahren und ein solider Haushalt, indem sich die freiwillige Leistung des Bürgerhaushaltes integriert.

Kernpunkte eines Bürgerhaushaltes sind:

  1. Die Information und die Mobilisierung der Einwohner für einen Bürgerhaushalt

  2. Die Beteiligung, indem die Bürger*innen ihre eigenen Ideen und Vorschläge einbringen und dann über die zur Wahl gestellten Vorhaben abstimmen.

  3. Die Rechenschaft über die erfolgte Umsetzung der Vorhaben.

Der in Erkner zu installierende Bürgerhaushalt ist mit einem Budget im Haushalt zu hinterlegen. Dieses Budget soll sich an bereits praktizierte Bürgerhaushalte, vergleichbarer Gemeinden, wie z.B. Schöneiche anlehnen und Anfangs zwischen 20.000-25.000,- Euro betragen.

Ich möchte durch den Bürgerhaushalt in Erkner Transparenz zur Verwendung öffentlicher Mittel erzeugen. Durch die Einführung des Bürgerhaushaltes wird die Identifikation mit unserer Stadt gestärkt und man erhält nicht zuletzt wertvolle Vorschläge und Hinweise unserer Bürger*innen, die eine sinnvolle Ergänzung zu den Fachkenntnissen der Verwaltung sein können.

Der Bürgerhaushalt soll sich an dem Machbaren orientieren und nicht an Träumereien scheitern. Ganz wichtig, die Entscheidungsfindung für die Umsetzung von Maßnahmen soll in einem demokratischen Prozess, sprich in einem Wahlverfahren münden.

Insgesamt ist der Bürgerhaushalt ein gutes Instrument, die Erkneraner Bevölkerung mit in die städtische Entwicklung einzubeziehen und die Akzeptanz und Legitimation von politischen Entscheidungen zu fördern.

Damit der Bürgerhaushalt zum Erfolg wird, sollen für die Entwicklung eines Konzeptes zur Einführung eines Bürgerhaushaltes die politischen Entscheidungsträger, die Verwaltung und alle interessierten Bürger*innen unsere Stadt mit einbezogen werden.

 

20.06.2017 in Kommunalpolitik

Infostand am 24. Juni 2017

 

Am kommenden Samstag wird die SPD Erkner - Gosen-Neu Zittau wieder ihren Infostand vor dem REWE-Markt in der Friedrichstraße aufstellen. Seien Sie mit dabei und stellen uns Ihre Fragen rund um die Stadtpolitik. Zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr sind wir für Sie da. Ich freue mich auf Sie.

 

Mit einem Klick

Termine

Alle Termine öffnen.

31.08.2017, 17:30 Uhr - 20:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Erkner - Gosen-Neu Zittau

31.08.2017, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr Sitzung der SPD-Fraktion

04.09.2017, 18:30 Uhr - 21:00 Uhr Ausschuss für Bildung, Soziales, Jugend, Gleichstellung, Sport, Kultur

Alle Termine

Galerie

Dr. Franz Berger - Kandidat für den Bundestag